„Wieviel kostet eine Sanierung?“

Spaichinger FDP besichtigte Lehrschwimmbecken der Schillerschule

 

SchwimmbadSchillerschulewebsite

Mitglieder der Spaichinger FDP besichtigte das stillgelegte Lehrschimmbecken der Schillerschule, Zweiter von links Rektor Norbert Hinz.

SPAICHINGEN – Die Spaichinger FDP hat bisher keinen Hehl daraus gemacht, dass ihr die Wiedereröffnung des Lehrschwimmbeckens in der Schillerschule zu einer „Herzensache“ geworden ist, wie  der FDP-Gemeinderatsfraktionsvorsitzende Leo Grimm hervorhebt. Aber, die Sache habe noch einen Haken, denn: „Wieviel kostet eine Sanierung“? Dieser Frage sei die FDP nun nachgegangen und habe das Lehrschwimmbecken besichtigt, welches seit etlichen Wochen aus hygienischen Gründen vom Landratsamt stillgelegt worden ist.

In Anwesenheit von Rektor Norbert Hinz besichtigten FDP-Mitglieder die Anlage. Verwunderung herrschte darüber, dass bereits 2006 die Sanierungsbedürftigkeit des Beckens absehbar gewesen sei, jedoch der damalige Gemeinderat keinerlei Mittel für den erhalt in Aussicht gestellt habe.

Die FDP erwarte nun seitens der Verwaltung eine Analyse der Kosten, welche auf die Stadt zukommen würden, um das Becken wieder für den Schulbetrieb nutzen zu können. Zu klären sei, ob eine Komplettsanierung und in welchen schritten zeitnah für die Schillerschule vorgenommen werden könne. Einig ist sich die FDP dabei mit Bürgermeister Schuhmacher, dass die Angelegenheit sorgfältig geprüft werden müsse.

Auf jeden Fall, so das Fazit der Besichtigung, werde das Lehrschwimmbecken für die Grundschule als wichtig erachtet und spiele deshalb auch eine Rolle bei der Standortsicherung der Schillerschule. Die FDP teile diese Auffassung der Schulleitung und werde sich deshalb weiterhin für den Erhalt durch eine Sanierung einsetzen.