Vorwärts zum Kulturzentrum Gewerbemuseum

gewerbemuseum

Im Rahmen der jüngsten Fraktionssitzung hat sich die FDP mit einer sinnvollen Entwicklung des Bereiches Gewerbemuseum befasst. Die Spaichinger haben sich 1876 ein Gewerbemuseum gegönnt, das heute noch das repräsentativste Gebäude der Stadt ist. Das Haus hat nasse Füße bekommen. Wenigstens war die Gemeinderatsmehrheit mit der FDP-Fraktion dafür, das Fundament trocken zu legen. Was als Museum im ursprünglichen Sinn als Bildungszentrum begonnen hat, ist heute fast nur noch Museum in der üblichen Bedeutung. Die FDP-Fraktion fordert,Spaichingen muss mit dem Gewerbemuseum zurück zu den Wurzeln. Das Haus muss seiner ursprünglichen Bedeutung als Kultur- und Bildungszentrum gerecht werden. Dies bedeutet zeitgemäße Zugänge, der An- oder Einbau eines Fahrstuhls ist ein Muss. Zum anderen hat es mit Normalität und nicht mit Gönnen zu tun, wenn das Gewerbemuseum sanitäre Einrichtungen bekommen würde, welche heutigem Standard entsprechen. Dies sind Anforderungen einer Grundeinrichtung,die über 1876 hinausgeht. Schade,dass der Stadtgarten hinter dem Gewerbemuseum seine einstige Bedeutung als Treffpunkt der Spaichinger für geselliges und kulturelles Beisammensein ebenfalls verloren hat. Dies zu ändern, wäre mit einfachen Mitteln möglich. Die Stadtkapelle hat mit ihrer Südamerikanischen Nacht gezeigt, dass Spaichingen einen attraktiven Platz mitten in der Stadt besitzt, der aus seinem Dornröschenschlaf geweckt werden muss. Hierzu ist es nötig, etwas Ordnung in das Sammelsurium von Spielgeräten und in das vernachlässigte Buschwerk zu bringen, so wie im Gemeinderat gezeigt.