Neues Konzept für Gewerbemuseum

gewerbmuseum

Im Rahmen der Vorstellung des Jahresberichtes des Gewerbemuseums wurde deutlich, dass das bisherige Museumskonzept nicht mehr zeitgemäß ist. Während die städtische Bücherei bereits E-Books anschafft, um auch für jüngere Leser attraktiv zu bleiben, kann das Gewerbemuseum noch nichts Vergleichbares bieten. Obwohl Frau Feldes im Rahmen ihrer zeitlich begrenzten Möglichkeiten gute Arbeit leistet, muss aus Sicht der FDP-Fraktion das aus den 90er Jahren stammende Museumskonzept neu ausgerichtet werden. Sonst wird das Museum selber ein Fall fürs Museum. Insbesondere muss versucht werden, auch ein attraktives, interaktives Ausstellungsangebot für die Jugend zu bieten. Krippen- und Weihnachtsausstellungen können dies nicht leisten. Das Gewerbemuseum ist sicherlich das schönste städtische Gebäude und sollte auch inhaltlich eine Aufwertung erfahren. Aber auch das Gebäude selbst hat Defizite. So ist es bezeichnend, dass sich jahrelang kaum jemand daran störte, dass kein behindertengerechter Zugang besteht.