Jahreshauptversammlung der FDP Spaichingen

0 Kommentare

Partei | 6. Mai 2013

Der neugewählte Vorstand

gruppe

Der neugewählte Vorstand mit MdL Leo Grimm

Von links nach rechts: Michael Katz,, Sabine Pfeiffer, Ralph Weh, Manuela Widmann, Marcel Aulila, Thomas Winker,

Andreas Steidle, Gottfried Forster

Knieend: Mdl Leo Grimm, Norbert Zerr, Helmut Teuber, Oliver Hirt

SPAICHINGEN – Am Samstag den 04. Mai 2013 fand die Jahreshauptsammlung der FDP Spaichingen im Ochsenstüble statt. Dabei gab es auch Änderungen und Erweiterungen im Vorstand.
Der noch amtierende Vorsitzende Thomas Winker eröffnete die diesjährige Hauptversammlung.
Bürgermeister Hans-Georg Schuhmacher richtete das erste Grußwort an die Versammlung. Dabei unternahm er einen Streifzug durch die derzeitige politische Landschaft und sprach auch brisante Themen der Kommunalpolitik an. Insgesamt kann bilanziert werden, dass sich die FDP in Spaichingen sehr engagiert und zu sich zu Themen, die die Stadt betreffen eindeutig positioniert.
Auf die Bundestagswahl hin bezogen betonte der Bürgermeister, dass die neugegründete AfD (Alternative für Deutschland) ernst zu nehmen ist und bei der Bundestagswahl, wenn überhaupt nicht weit weg von der FDP sein dürfte. Die AfD spricht dem Volk aus der Seele und ihre Repräsentanten können Sachverstand und politische Erfahrung vorweisen.
Als Kernaussage kann gesagt werden, dass gegenüber dem Wähler keine falschen Hoffnungen geweckt werden sollten.
Für die kommenden Wahlen wünschte Bürgermeister Schuhmacher der FDP viel Erfolg.
Thomas Winker ging in seinem Bericht auf die Aktivitäten der vergangen 2 Jahre ein, wie zum Beispiel die regelmäßige Teilnahme am Kinderferienprogramm. Hervorgehen wurde die positive Mitgliederentwicklung, die ansonsten im allgemeinen Parteientrend rückläufig sei. In Spaichingen sei die Mitgliederbewegung ausgehend vom Stand vor zwei Jahren von 54 auf 65 Mitglieder gestiegen. Mit 15 Mitgliedern der Jungliberalen sei in Spaichingen ein zukunftsorientiertes Fundament geschaffen worden.
Am Schluss seiner Ausführungen, erklärte Thomas Winker, dass er aus privaten und persönlichen Gründen nicht mehr als Vorsitzender kandidieren würde. Da es ihm im FDP-Team aber Spaß macht mitzuwirken, würde er sich im Falle seiner Wahl als Beisitzer zur Verfügung stellen.
Der FDP-Landtagsabtgeordnete Leo Grimm ging in seinem Grußwort darauf ein, dass ihm und der FDP die Stadt sehr am Herzen liegt und dass die Sachpolitik der FDP von den Bürgerinnen und Bürger sehr gut wahrgenommen werden.
Aus der Landespolitik griff Leo Grimm Schwerpunktthemen auf und nahm dazu Stellung.
Das Bildungssystem würde man derzeit auf den Kopfstellen. Es ist ein Fehler, wenn die Hauptschulen geschwächt werden. Aus der Haupt- und Realschulen kommen normalerweise die so dringend gesuchten Facharbeiter, die sich auf dem zweiten Bildungsweg und fachkompetenten Ingenieuren entwickeln könnten.
Man laufe Gefahr immer mehr Abiturienten ohne Abitur zu bekommen, da sie die Erwartungen nicht erfüllen können.
Weitere Themen waren die auf Jahrzehnte vernachlässigte Verkehrsinfrastruktur und die Breitbandversorgung, die teilweise anders interpretiert wird. Hier wurde das Beispiel Frittlingen angeführt, wo der Bürgermeister eine gute Versorgung kommunizieren würde, und ein Unternehmen, das auch von Leo Grimm besucht wurde, die mangelnde Anbietung kritisiert hätte. In Bezug auf die E-Mobiliät scheint die Rechnung der Grünen nicht aufzugehen. Die Umsetzung in der Praxis und die Kosten begünstigen den Rückzug. Weiter angesprochen wurde noch die Energiepolitik, die auf Rendite abzielt und diese nicht gegeben sei.
Kreisvorstandmitglied Paul Haug ging in seinem Grußwort auf Kreisthemen, wie Landratswahl, wo erstmals die CDU ihre „Vormachtstellung“ verloren hätte.
Ebenso kamen Anmerkungen zur Klinik und der Berufsschule, wo die FDP ihre klare Position beziehen würde, die immer wieder in der Presse mit verfolgt werden können.
In seinem Bericht aus der Stadtratsfraktion ging Oliver Hirt auf die harte Auseinandersetzung im Bürgermeisterwahlkampf ein.
Heute sei auch die Auseinandersetzung anders als früher. Immerhin können Oliver Hirt und Leo Grimm auf einen Erfahrungsschatz von 3 Jahrzehnten zurückgreifen. Während früher vieles vorgefertigt war, sei es heute anders. Deshalb freut man sich auch über die Jungliberalen. Als Zeichen dafür, wurde der Vorsitzende Marcel Aulila als stimmberechtigtes Mitglied für den Vorstand kooptiert. Die Stimme der Jungliberalen soll und wird gehört. Sie sind nicht nur schmückendes Beiwerk.
Themen, wo sich die FDP eingebracht hat waren der Bebauungsplan der Hauptstraße, der Straßenbau und der Schulstandort Spaichingen, der mit dem Lehrschwimmbecken in der Schillerschule, das man zweckmäßig sanieren kann, eine Aufwertung bekommt.
Bezüglich der Umgehungsstraße, die schon längst umgesetzt sein könnte, stelle sich die Frage, ob die Einwohner diese überhaupt noch wollen.
Ein Thema war auch der „offene Brief“, wo es Oliver Hirt auf den Punkt brachte. Ein politisches Thema kann nie juristisch geklärt werden.
Abschließend führte Oliver Hirt aus, dass es gut sei, wenn man politische Strukturen aufbrechen würde, dabei sollte man aber nie übertreiben.
Alle Redner der Jahreshauptversammlung konnten bestätigen, dass das Spaichinger FDP-Team aktiv ist und gezeigt hat, dass politische Basisarbeit Spaß machen und erfolgreich sein kann.
Leo Grimm ergriff die Gelegenheit sich beim Vorsitzenden und auch bei Christian von Rosenberg zu bedanken. Christian von Rosenberg, der als Geschäftsführer agierte, kann diese Tätigkeit wegen eines Wohnortwechsels nicht mehr ausüben.
Deshalb wurde das Amt des Schriftführers besetzt.
Für die Wahlen wurde Paul Haug einstimmig als Wahlleiter bestimmt.
Die Wahlen gingen zügig und fast immer einstimmig von statten.
Die Anzahl der Beisitzer wurde auf 7 erweitert.
Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
Vorsitzender : Oliver Hirt
Stellvertreter : Gottfried Forster
Schriftführer : Norbert Zerr

JuLi-Vorsitzender : Marcel Aulila (kooptiertes Mitglied mit Stimmrecht)

Beisitzer : Manuela Widmann
Sabine Pfeiffer
Michael Katz
Helmut Teuber
Andreas Steidle
Ralph Weh
Thomas Winker