Archive for März, 2019

FDP nominiert Kandidaten zur Gemeinderatswahl

0 Kommentare

Pressemitteilungen | 27. März 2019

1 Grimm, Leopold Unternehmer 56 Jahre
2 Aulila, Marcel Mitglied in der Geschäftsführung 28 Jahre
3 Bechler, Stefan Vermögensberater 25 Jahre
4 Brandenburger, Elke Bankdirektorin 53 Jahre
5 Broghammer, Sarah Ingenieurin 31 Jahre
6 Dekonti, Oliver Vertriebsassistent 39 Jahre
7 Eferl, Ludmilla Rentnerin 70 Jahre
8 Hasselbrinck, Ingo Tech. Betriebswirt 41 Jahre
9 Leopold, Alfred Architekt 69 Jahre
10 Miranda, Giovanni Kaufmann 65 Jahre
11 Schneider, Edgar Industriekaufmann 26 Jahre
12 Schumacher, Denis Kaufmann für Versicherungen und Finanzen 32 Jahre
13 Voss, Kevin Betriebswirt (M.Sc.) 27 Jahre
14 Broghammer, Mario Mechatroniker 22 Jahre
15 Nikitin, Julia Vertriebsassistentin 30 Jahre
16 Merkt, Gerda Selbständig 69 Jahre

FDP nominiert Liste zur Gemeinderatswahl

Bei der Nominierungsversammlung am Donnerstagabend im Spaichinger Gasthaus „Engel“ hat der FDP-Ortsverband 16 Kandidaten, darunter 5 Frauen, für die Gemeinderatswahl im kommenden Mai gewählt. Angeführt wird die Liste von den amtierenden Gemeinderäten Leo Grimm und Marcel Aulila.

Bei der Begrüßung betonte Ortsvorsitzender Leo Grimm, wie wichtig kommunalpolitisches Engagement sei. Die Diskussion um den Spaichinger Klinikstandort sei bestes Beispiel dafür, warum es sich lohne für seine Heimat in kommunalen Parlamenten einzustehen. Die FDP-Fraktion habe in den letzten 5 Jahren viel im Spaichinger Gemeinderat erreichen können. Insbesondere auf den Bau des neuen Lehrschwimmbeckens an der Schillerschule, die renovierte Stadionhalle und die Fortschreitung der Hauptstraßensanierung sind die beiden Stadträte Aulila und Grimm stolz. „Wir haben in den letzten Jahren aber vor allem viele Pflichtaufgaben wie etwa Kanal- und Straßensanierung erledigt und dabei stets ordentlich gewirtschaftet. Jetzt müssen wir auch das Stadtbild wieder verstärkt in Angriff nehmen“, sagt Grimm. Sein Kollege Aulila ergänzt: „Insbesondere wenn die Spaichinger Umgehungstraße kommt, haben wir extrem viel Gestaltungsmöglichkeit für die Innenstadt“. Das Programm für die Kommunalwahl aber wollen die gewählten Kandidaten und Kandidatinnen schon bald gemeinsam erarbeiten.

Der ehemalige Stadtrat Oliver Hirt führte als Versammlungsleiter durch die Sitzung und freute sich darüber, dass der Ortsverband bereits so früh 16 motivierte Kandidaten und Kandidatinnen präsentieren kann und darunter auch viele junge Gesichter zu finden seien.  Es sind acht Kandidaten jünger als 33 und das Durchschnittsalter beträgt ca 42 Jahre.

FDP Spaichingen Stoppt übereilte Krankenhauszusammenlegung

0 Kommentare

Pressemitteilungen | 20. März 2019

Als erste Zweifel am weiteren Betrieb des Spaichinger Krankenhauses auftauchten, die Lokalpresse bereits meldete „Schließung des Spaichinger Krankenhaues“, haben sich die aktuellen Spaichinger FDP Mandatsträger und Kandidaten für den Gemeinderat und Kreistag sofort mit nicht zu widerlegenden Sachargumenten an die Spitze einer Bewegung für den Erhalt des Krankenhauses gesetzt.

Der Erfolg ist eine Kreistagsmehrheit die alle schon begonnen Aktivitäten der Zusammenlegung der Krankenhausstandorte zu vertagen um zuerst ein Gutachten über Chancen und Möglichkeiten der Gesundheitsversorgung im Kreis einzuholen! Damit soll eine gründliche Diskussionen in Politik und Bevölkerung über die Zukunft der Klinikstandorte im Landkreis Tuttlingen ermöglicht werden.

Deshalb:  Klinikum Tuttlingen =  Klinikverbund Tuttlingen und Spaichingen!

Spaichinger Stadträte begrüßen den Klinikentscheid

0 Kommentare

Pressemitteilungen | 10. März 2019

Die Spaichinger Stadträte Walter Thesz (SPD) , Marcel Aulila (FDP) und Heinrich Staudenmayer (FW) begrüßen in einer gemeinsamen Pressemitteilung den Beschluss des Kreistages, die Entscheidung über den Spaichinger Klinikstandort vorerst zu vertagen und zunächst ein Gutachten erstellen zu lassen. Der von der CDU und den Kreisräten Kustermann (FW), Grimm (FDP) und Kiekbusch (SPD) unterstütze Antrag werde aus Sicht der drei Stadträte für mehr Sachlichkeit und eine fundierte Entscheidungsgrundlage sorgen.

„Es besteht wieder Hoffnung für den Spaichinger Standort“
„Es besteht wieder Hoffnung für den Spaichinger Standort und der Kreistag ist nicht dazu gezwungen eine Entscheidung über das Knie zu brechen“, wird Walter Thesz in der gemeinsamen Pressemitteilung zitiert. „Vor allem wird die Entscheidung des Kreistages auch den Sorgen und Ängsten der Bürger und Bürgerinnen gerecht, die zu Recht nicht verstehen können, weswegen der Standort Spaichingen in solch einer Eile geschlossen werden sollte“ ergänzt Aulila.

„Als Spaichinger Stadträte sind wir im Rahmen unserer Möglichkeiten jedenfalls weiterhin bereit die besten Rahmenbedingungen für das Spaichinger Krankenhaus zu schaffen“ sagt der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler, Heinrich Staudenmayer. Den Kreistag fordern die drei Stadträte auf, wachsam zu bleiben.

Denn wenn weiter Strukturen am Spaichinger Krankenhaus abgeschafft werden und sich nicht ernsthaft um die Personalgewinnung gekümmert wird, dann stünde das Ergebnis des Gutachtes bereits heute schon fest, sind sich die drei Räte einig.